Translate

Montag, 13. Juli 2015

iPulsaret 2.0 App



iPulsaret hat ein Update raus gebracht. Die App kenne ich selber nicht,
aber ich benutze iDensity, den Granularsampler ohne Klaviatur. Und nur
schon den finde ich super, werde mir wahrscheinlich  auch noch einen
iPulsaret zulegen.
Den Granularsampler  gibts hier im App Store

Sonntag, 12. Juli 2015

Auf der Kranich Pirsch


Dominik Eulberg und Extrawelt auf der Suche nach Sounds - Field Recording für eigenen Intrumentenklänge .
Mehr Informationen dazu auf DE-BUG

Das ideale Setup



Das ideale Setup gibt es nach meiner Meinung nicht, und wenn, dann ist es individuell.
Der Eine braucht ein Delay, der Andere einen analogen Filter und der dritte einen 
Gitarre.Wenn man sich an das Set eines anderen Musikers setzt, man finden es 
entweder; das Ideal oder man bemängelt dies und das. Die perfekte Kombination, 
hat vor allem mit „sich wohlfühlen“ zu tun.  So kann man seine eigene Ausdruckform
entfalten. Man hat genau das was man braucht.
Die Ausdrucksform kommt mit der Beherrschung des Sets, oder mindestens der 
Grundfunktionen. Wenn man nicht mal weiss wie man einen Ton, aus den Geräten 
kriegt und weiss wie die Kisten einigermassen funktionieren, dann hat man sicher 
auch keine Freude an der Zusammenstellung, des Sets.
Aber das setzt voraus, das  man sich einarbeitet, und je nach dem auch mit einem 
Instrument übt. Das ganze hemmt, wenn man noch überlegen muss: wie spielt man das, 
oder welchen Knopf muss ich für dies und das benutzten. Darum finde ich, man 
sollte üben. Üben wie das Setup funktioniert, wie man damit spielt. 
Mit der Besseren Beherrschung eines Instruments, kommt auch die Bessere 
Ausdruckskraft. Je sicherer man  damit ist, um so mehr kann man sich einbringen 
und auf die Gestaltung des Jams Einfluss nehmen.
Das Ganze kann natürlich auch wieder zur Fallstrick werden . Man kann erstarren 
durch das Üben. Die Improvisation sollte man nicht ausser Acht lassen. Aber auch 
Improvisation kann man Üben.Improvisation ist dabei nicht gleichzusetzen mit  
Spontanität, und Kreativität. Die Spontanität, und Kreativität kommt von wo 
anders her. Spontanität braucht zum einen mal Sicherheit. Und Sicherheit hat hier 
auch was mit dem „ Wohlfühlfaktor “ zutun. Durch die Arbeit am Instrument, kann 
man wie schon gesagt, abschalten und sich auf das Wesentliche konzentrieren, ohne 
Ablenkung und Störung. Man fühlt sich wohl, ist sicher.
Ein Kleinkind brabbelt vor sich hin. Versucht sich auch mitzuteilen. Nur versteht man 
es noch nicht, weil es noch nicht richtig sprechen gelernt hat. Aber es sich versucht 
mitzuteilen. Manche von ihnen geben auf, oder versuchen es hartnäckig weiter.
Genau das gleiche passiert bei Musikern, wegen nicht oder zu wenig beherrschen des 
Instruments Ausdruckskraft bleibt auf der Strecke, weil man das aus dem Kopf nicht 
umsetzen kann, und ihn noch für andere Denkvorgänge gleichzeitig braucht. Man ist 
nicht konzentriert. Indirekt ist man nicht ganz bei der Sache.


Das Setup kann sich auch wieder  ändern, was Neues kommt dazu, was Altes fällt weg. 
Wichtig finde ich auch nicht zu viel „Spielsachen“ zu haben an einem Jam. Eben 
sich aufs Wesentliche konzentrieren zu können.

Ich habe das mal geschrieben um mir klar zu werden, wie ich mich auf einen Jam 
vorbereiten sollte und das ich mir richtig überlege; was nehme ich mit  und was 
bleibt zuhause.

Freitag, 10. Juli 2015

Wasser als Effekt



Hier habe ich ein Video gefunden bei dem wurde Wasser als Percusion ein-
gesetzt .

Donnerstag, 9. Juli 2015

Field Recording Tutorial



Habe schon länger mal was wieder über Field Recording gesucht.
Sorry für alle die nicht Deutsch können. Ich habe kein Tutorial in englisch
gefunden , das mir gerade passte.

Musizierende Laufwerke


8 Drive's die The Star Spangled Banner spielen.

Mit Perscusions Instrumente seine Ambientstücke aufpepen




















Percusion Instrumente können eine Stück z.B. etwas Spannung
verleihen, oder ich spiele Precusion live ein um mit meinem nicht ganz
100% genauen Spiel, etwas leben in die getakteten Loops rein zu bringen .
Mit einem grossen Hall, klingt alleine das Percussions Instrument
nach Ambient .





Mittwoch, 8. Juli 2015

Camel Audio ist verkauft











Ich wollte noch schnell die Nachricht durchgeben , das man bei
Camel Audio jetzt die Sound downloaden sollte. Da die Site
schliesst, weil  sie an Apple verkauft wurde . Ich war zu langsam.
Die Site gibt es schon nicht mehr . Vielleicht tauchen ja die Camel
Audio Sachen im der nächsten Logic Version auf . Hoffen wir mal
das Beste.

Ableton Live 9.2 ist da















Für alle dies es noch nicht wussten , Ableton Live 9.2 ist da. Mit ein paar neuen
Sachen drin . Unter anderem ein Tuner, die Sound von Operator wurden aktualisier,
sowie die von 808,und 909 . Neu dazu kommen 606 und 808 Impuls Presets.
Ein Haufen Bugs wurden geflickt, und für Push gab es auch eine Optimierung .
Das Update ist kompatibel Windows XP, Vista , Mac OS X 10.5 und 10.6

Microbrute Patches















So bin aus meiner Verlegenheit zurück . Ich war ja lange Abwesend.
Vielleicht bessere ich mich . Mal sehen .
Da ich mir einen Microbrute kaufen will, fangen wir damit mal an,
mit Patches für den Selbigen. Da habe ich einige gefunden .
http://alpacalisergicomicrobrutepatches.tumblr.com
http://schemawound.com/post/95610545403/microbrute-patch-distharpsiorgan
http://blog.theinventory.in/articles/designing-patches-with-the-arturia-microbrute/
http://www.matrixsynth.com/2013/11/microbrute-patches-website.html
http://patchblocks.com/groups/software/patch/simple-cv-lfo
http://imgur.com/r/synthesizers/by1Jb9p
http://www.tuto-mao-guitare.com/joomla/videos/416-super-user/video/889-microbrute-patch-no3-horror-bass-from-sonosaurus
http://www.ambientonline.org/forum/showthread.php?1286-Arturia-MicroBrute
http://microbrutepatches.blogspot.ch